Prime Rheinblick: Roman Autor Brigitte Glaser – Paydayloansnsi.co.uk

Rheinblick: Roman Der historische Roman Rheinblick der Autorin Brigitte Glaser erscheint am 22.2.2019 im List Verlag.1972 Als Wirtin des Lokals Rheinblick kennt Hilde Kessel das Politgeschehen aus n chster N he Was hier bei einem Bier von Politikern und Angestellten aus den Ministerien diskutiert wird, ist nicht unbedingt f r die Ohren der ffentlichkeit gedacht Die SPD mit Kanzlerkandidat Willy Brandt f hrt einen berragenden Sieg ein und nun stehen in Bonn die Koalitionsverhandlungen an Dabei wird Hilde in das politische R nkespiel verwickelt und ihre Existenz steht auf dem Spiel.Nachdem sich Willy Brandt nach seinem Stimmversagen einer Operation unterziehen muss, soll ihm die junge Logop din Sonja Engel helfen Auch Sonja ger t dadurch unter Druck, denn sie bekommt ebenfalls reichlich Insider Wissen mit Sie sucht nach ihrer Schwester.Dieser Roman f hrt in eine Zeit, in der ich mich noch nicht f r Politik interessiert habe Daher ist die Lekt re f r mich besonders aufschlu reich gewesen, auch wenn Brigitte Glaser das Ganze auf fiktiver Basis ausgeschm ckt hat Die politischen Fakten sind real eingebaut und bieten der Geschichte eine authentische Basis.Das R nkespiel in der Politik und Wirtschaft verursacht Machtk mpfe, Verrat und ist im Grunde ein N hrboden f r Missgunst und Bestechung.Was hat sich in den 70er Jahren wirklich abgespielt Der Roman gibt einige Hintergr nde frei und zeigt damit die M glichkeiten von Intrigen und sogar Spionage auf.Hilde Kessel ist verwitwet, ihr Rheinblick l uft nicht gerade gewinnbringend, dabei gehen neben den kleinen Leuten auch namhafte Politiker bei ihr ein und aus Bei diesen Biertischszenen erf hrt Hilde so einige Intrigen, die gegen Willy Brandt zielen Der ist durch seine Stimmbandoperation nicht in der Lage, die Koalitionsverhandlungen zu f hren und bietet damit seinen Gegnern eine Chance.Um seine sprachlichen Heilungsprozess k mmert sich die Logop din Sonja Engel, die neben seinem Privatleben auch das politische Machtgerangel mitbekommt.Dieser Roman liest sich sehr fl ssig, es wird mit K lschem und Rheinischem Dialekt eine authentisch wirkende Stimmung erzeugt, die gut zum Schauplatz und zum Zeitgeschehen passt.Die Autorin lenkt den Blick mit ihren Protagonistinnen auf die normale Bev lkerung und zieht damit den Leser unweigerlich in die 70er Jahre und das besondere politische Geschehen hinein.Was in der Politik veranstaltet wird, kann man wunderbar mit dem Wort Politzirkus umschreiben, denn das Machtgerangel um Ministerposten geht mit Intrigen und geheimen Absprachen einher.Brigitte Glaser hat f r ihren Roman eine gr ndliche Recherche betrieben und l sst vor den Augen der Leserschaft die damalige Zeit nicht nur politisch bildhaft deutlich werden Auch die gesellschaftliche Situation zeigt sie genau, es war die Zeit, in der Frauen f r Haushalt und Familie zust ndig und in der Berufswelt eher nur vereinzelt anzutreffen waren.Wirtschaftlich gesehen gelten die 70er Jahre als Aufschwung in der deutschen Geschichte und es war auch die Zeit des studentischen Aufbegehrens.Geschickt verflechtet Glaser das Zeitgeschehen mit ihrer fiktiven Geschichte um zwei Frauenfiguren, aber auch um einen dubiosen Mordfall, der einige Auswirkungen nach sich zieht.Dabei sind die Charaktere gut erkennbar beschrieben, die Figuren wirken realistisch und man erlebt an ihrer Seite das Geschehen fast hautnah mit.Hilde ist schon mit jungen Jahre Witwe und hat durch den Rheinblick eine Menge Schulden aufnehmen m ssen Sie sollte sehr verschwiegen mit den Informationen umgehen, sie ist es aber leider nicht so wie gew nscht.Willy Brandt ist weniger an seiner Gesundung interessiert als an den Verhandlungen seiner Partei Sonja hat schwierige famili re Hintergr nde und macht sich dauernd Gedanken um ihre verschwundene Schwester.Die Journalistin Lotti ermittelt im Mordfall und kommt an einige Hintergr nde, die den Fall in einem anderen Licht sehen lassen.Dieser Roman stellt eine spannende Geschichte geschickt in das Zeitgeschehen der 70er Jahre, zeigt die politischen R nkespiele aus n chster N he und wirft so einen klaren Blick auf die j ngste deutsche Geschichte. Von der Autorin des Spiegel Bestsellererfolgs B hlerh heDeutschland, im NovemberNiemand kennt das Bonner Polittheater besser als Hilde Kessel, legend re Wirtin des Rheinblicks Bei ihr treffen sich Hinterb nkler und Minister, Sekret rinnen und Taxifahrer Als der Koalitionspoker nach der Bundestagswahl h rter wird, wird Hilde in das politische R nkespiel verwickelt Verrat ist die g ltige W hrungGleichzeitig k mpft in der Abgeschiedenheit einer Klinik auf dem Venusberg die junge Logop din Sonja Engel mit Willy Brandt um seine Stimme, die ihm noch in der Wahlnacht versagte Doch auch sie ger t unter Druck Beide Frauen sind erpressbar F r Hilde steht ihre Existenz auf dem Spiel, Sonja will ihre kleine Schwester besch tzen Wie werden sie sich entscheiden Die Presse zu B hlerh he Das Buch l sst Raum zum Denken Es ist eine Symbiose aus vielen Genres Heimat und Kriminalroman, Geschichtsbuch, aber auch die Darstellung von menschlichen Beziehungen, Sehns chten und ngsten Brigitte WIR, Hannah Krekeler Selten wurde so spannend und sprachlich pr zise ber die Gr ndungszeit der Bundesrepublik geschrieben Verena Hagedorn, Barbara Da mir Brigitte Glasers Roman B hlerh he ziemlich gut gefallen hatte, war ich auf ihr neues Buch Rheinblick sehr gespannt Optisch passt es gut zum Vorg nger, auch wenn das Bild nicht recht zum Inhalt passt, denn hier steht mehr als nur eine Frau im Zentrum der Geschichte.Auf 400, in kleiner Schrift eng beschriebenen Seiten, berf llt einen die Autorin mit einer Vielzahl von verschiedenen Handlungsstr ngen Rheinblick war f r mich keine einfache Lekt re, sondern ein Buch, durch das ich mich regelrecht durchbei en musste Jedes Mal, wenn ich den Roman in die Hand genommen habe, musste ich erstmal 10 bis 20 Seiten lesen, um wieder in die Handlung hinein zu kommen.Mit Hilde, der Wirtin des Gasthauses Rheinblick wurde ich sogar berhaupt nicht warm Das Buch spielt Anfang der 70er Jahre, bevor ich geboren wurde Ich k nnte mir vorstellen, dass es sich mit etwas mehr politischem Hintergrundwissen einfacher liest Pers nlich f hlte ich mich in den Kapiteln aus Hildes Sicht durch die Vielzahl an Namen, Konstellationen und Intrigen berfordert.Besser gefielen mir die Kapitel ber die anderen Protagonisten.Da ist die junge Logop din Sonja die den Kanzler bei seiner Genesung unterst tzen soll, der ewig verschuldete Student Max und die Journalistin Lotti.Auch hier werden jedoch noch so viele Nebenthemen eingeflochten, dass ich die Geschichte als berladen empfand Sei es der Streit mit den Eltern, die verschwundene Schwester und das Mordopfer Allein der Handlungsstrang ber die Zust nde in Kinderheimen w re zum Beispiel ein eigenes Buch wert In Rheinblick wirkt es wie ein Einhorn im Zoo und will nicht so recht zum Bonner Polittheater passen.Die Perspektiven wechseln alle 4 bis 5 Seiten, was es zus tzlich erschwert, in die Geschichte einzutauchen.Der Klappentext wirbt mit Sonjas Arbeit mit dem Kanzler, aber gerade diesen Teil fand ich besonders uninteressant Vielleicht lag es daran, dass Willy Brandt unter Sprechverbot stand, aber der Bundeskanzler blieb f r mich das komplette Buch ber so farblos und eindimensional wie eine Pappfigur Auch sein vollst ndiges Desinteresse an Therapie und Genesung wirkte befremdlich, was aber mit Sicherheit auch daran lag, dass Logop die damals kaum bekannt war und selbst von den Krankenkassen nicht unterst tzt wurde.Meine Lieblingsfigur in Rheinblick war Lotti Die junge Journalistin brachte frischen Wind in die Geschichte Ihr Ehrgeiz, mit dem sie sich f r Gerechtigkeit stark macht ist bewundernswert und auch die Freundschaft mit Max und alles was damit zusammen h ngt, lockert die Handlung auf.Auf den letzten 100 Seiten waren ich dann endlich so gefesselt, wie ich es mir von Anfang an gew nscht hatte Das Ende kam holterdiepolter, als wenn die Autorin ihre maximale Seitenzahl erreicht h tte und deswegen bereilt zu einem Abschluss kam.Dieses Buch kann ich leider nur bedingt weiter empfehlen. Nach Machtwechsel Die ra Brandt Scheel von Arnulf Baring hatte ich mehr erwartet Wo bleibt die Spannung Wo sind echte Insiderinformationen Vielleicht waren meine Erwartung zu hoch Ich habe die Zeit bewu t miterlebt und noch bestens in Erinnerung. War dann doch nicht ganz so spannend wie erwartet Relativ flache Geschichte mit unspektakul ren Ausgang Alles etwas einfach erz hlt ohne H hepunkte.


About the Author: Brigitte Glaser

Is a well known author, some of his books are a fascination for readers like in the Rheinblick: Roman book, this is one of the most wanted Brigitte Glaser author readers around the world.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now